Bei uns wanderst du, bis es weh tut. Und dann weiter. am Ende weißt du, dass dich nichts mehr aufhalten kann.

Such dir jetzt ein Event in deiner Region aus und melde dich an!

30 KM / 55 KM / 100 KM

Berlin - Hamburg - München - Wuppertal - Ruhrgebiet - Wien

100 km marsch zu fuss mammutmarsch


Schau dir unser Video an.

Woher kommt der Hype?

Unsere Mission

Mammutmarsch heißt Abenteuer. Mammutmarsch heißt Grenzen sprengen. Wir haben nur eine Mission: Wir wollen dir zeigen, dass du alles schaffen kannst. Egal, wie weh es tut, egal wie unmöglich dir etwas scheint, wir zeigen dir, dass du es schaffen kannst!

Wir wollen dir im sicheren Rahmen eines der größten Abenteuer deines Lebens ermöglichen. Und dir gleichzeitig die vielleicht größte Herausforderung stellen. Mammutmarsch heißt 100 Kilometer in 24 Stunden zu Fuß (und mittlerweile quälen wir euch auch auf den Distanzen 30 und 55 KM)!

“Das habe ich nur gemacht, um dir zu zeigen, dass alles möglich ist im Leben!”

Ariane nach 100 Kilometern zu ihrer Tochter

“Mein Gott, ich kann die Gefühle gar nicht beschreiben. Ich hab’ 15 Kilo abgespeckt und jetzt hab‘ ich’s geschafft. Ich hab’s geschafft!”

Tom, nachdem er den Mammutmarsch im zweiten Versuch geschafft hat
Die Geschichte des Extremwanderns in Deutschland

Die Story

Der Ur-Mammutmarsch

2006 zogen Philipp und Bastian auf eigene Faust los, um 100 Kilometer zu wandern. Blasen, Schmerzen, Flüche und Tränen.

Schon damals war alles wie heute.

In exakt 24 Stunden erreichten die beiden die 100-Kilometermarke

Die Großveranstaltung

Auf einmal waren wir eine Großveranstaltung. Auch wenn es noch kein Stadion war, mussten wir in Schöneweide zum ersten Mal auf einem Fußballfeld starten.

Heute fragen wir uns, wie wir das ganze Event damals mit knapp über zehn Helfern gestemmt haben.

Der Boom

Heute gibt es auch andere Events, manche mit originellen Konzepten. Wir sind stolz darauf, einen echten Wander-Boom ausgelöst zu haben.

Vor zehn Jahren war Wandern uncool und angestaubt. Heute ziehen große Gruppen los, um fitter zu werden und eine gute Zeit miteinander zu haben.

Die erste Website

Es war ein kalter Abend in einer Berliner Bar. Wollen wir nicht mal wieder einen Mammutmarsch wandern? Definitiv!

Über Nacht stand unsere erste Website. Und tatsächlich erhielten wir Anmeldungen und so mussten wir am Marschtag Streckenposten organisieren und konnten selber gar nicht mitwandern.

Der Abbruch

Die schwerste Entscheidung unserer bisherigen Geschichte. Wegen sehr kalter Temperaturen müssen wir den Marsch in der Nacht abbrechen.

Im Nachhinein war der Abbruch ein Segen, weil wir heute viel mehr Wert auf die Vorbereitung unserer Teilnehmer, die Absicherung der Strecke und lückenlose Ausstiegsmöglichkeiten legen

Die Geschichte des Estremwanderns in Deutschland

Die Story

Der Ur-Mammutmarsch

2006 zogen Philipp und Bastian auf eigene Faust los, um 100 Kilometer zu wandern. Blasen, Schmerzen, Flüche und Tränen.

Schon damals war alles wie heute.

In exakt 24 Stunden erreichten die beiden die 100-Kilometermarke

Die erste Website

Es war ein kalter Abend in einer Berliner Bar. Wollen wir nicht mal wieder einen Mammutmarsch wandern? Definitiv!

Über Nacht stand unsere erste Website. Und tatsächlich erhielten wir Anmeldungen und so mussten wir am Marschtag Streckenposten organisieren und konnten selber gar nicht mitwandern.

Die Großverantstaltung

Auf einmal waren wir eine Großveranstaltung. Auch wenn es noch kein Stadion war, mussten wir in Schöneweide zum ersten Mal auf einem Fußballfeld starten.

Heute fragen wir uns, wie wir das ganze Event damals mit knapp über zehn Helfern gestemmt haben.

Der Abbruch

Die schwerste Entscheidung unserer bisherigen Geschichte. Wegen sehr kalter Temperaturen müssen wir den Marsch in der Nacht abbrechen.

Im Nachhinein war der Abbruch ein Segen, weil wir heute viel mehr Wert auf die Vorbereitung unserer Teilnehmer, die Absicherung der Strecke und lückenlose Ausstiegsmöglichkeiten legen

Der Boom

Heute gibt es auch andere Events, manche mit originellen Konzepten. Wir sind stolz darauf, einen echten Wander-Boom ausgelöst zu haben.

Vor zehn Jahren war Wandern uncool und angestaubt. Heute ziehen große Gruppen los, um fitter zu werden und eine gute Zeit miteinander zu haben.

“You can give up as many times as you like as long as your feet keep moving.”

Dan Millman

Die Pakete beim Mammutmarsch

Was bekomme ich?

 Die Pakete

Wir bieten verschiedene Pakete an, damit für jeden Geldbeutel etwas dabei ist.

In der Regel empfehlen wir euch das Standard-Paket, weil ein hochwertiges T-Shirt enthalten ist.

Das Deluxe- Paket macht vor allem dann Sinn, wen ihr eure ganze Verpflegung nicht schleppen wollt.

STARTER

/ für den schmalen Geldbeutel
  • Teilnahme
  • Streckenposten (mit Snacks & Wasser)
  • Shuttle-Service/Ausstiegspunkte
  • Urkunde, Medaille & Finisherband
  • Finisher-Bier oder -Getränk
  • Betreuung durch Sanitätsdienst
  • Teilnehmerheft

STANDARD

/ unser beliebtestes Paket
Popular
  • Teilnahme
  • Streckenposten (mit Snacks & Wasser)
  • Shuttle-Service/Ausstiegspunkte
  • Urkunde, Medaille & Finisherband
  • Finisher-Bier oder -Getränk
  • Betreuung durch Sanitätsdienst
  • Teilnehmerheft
  • Hochwertiges, gut geschnittenes Event T-Shirt

DELUXE

/ “Gebt mir alles, was ihr habt!”
  • Teilnahme
  • Streckenposten (mit Snacks & Wasser)
  • Shuttle-Service/Ausstiegspunkte
  • Urkunde, Medaille & Finisherband
  • Finisher-Bier oder -Getränk
  • Betreuung durch Sanitätsdienst
  • Teilnehmerheft
  • Hochwertiges, gut geschnittenes Event T-Shirt
  • Beuteltransport zu allen Streckenposten, Verpflegung muss nicht getragen werden
Wir beantworten dir jede Frage

FAQs

Beschaffenheit der Strecke

Wir legen jede Strecke so, dass Sie landschaftlich ansprechend und abwechslungsreich ist. Wir versuchen große Straßen zu meiden. In einem dichtbesiedelten Land wie Deutschland müssen wir natürlich manchmal Kompromisse eingehen. Wir suchen aber immer eine gute Mischung aus weichen Untergründen (Wald- und Feldwege) und Straßen/Schotterwegen.

Streckenfindung

Wir tun alles dafür, dass du dich im Grunde nicht verlaufen kannst. Am Start erhältst Du ausgedruckte Karten in einem Teilnehmerheft. Die ganze Strecke ist markiert und natürlich bekommst du die Strecke vorab in GPS-Form. Wir empfehlen unbedingt die Navigation per GPS. So kann im Grunde gar nichts mehr schiefgehen. Dein Handy oder GPS-Gerät lotst dich wie ein Navigationsgerät auch durch den finstersten Wald.

Welche Distanz?

Im ersten Schritt ist es natürlich wichtig, für welche Distanz du dich entscheidest. Wenn du noch gar keine Erfahrung mit Extremwanderungen hast, melde dich vielleicht erstmal für eine der kürzeren Distanzen an.

Wenn du dich gleich an unserer Königsdisziplin messen möchtest, bist du uns aber natürlich ebenso willkommen!

Training

Wandern wird oft noch nicht als wirklicher Sport gesehen. Nach einer Teilnahme beim Mammutmarsch erübrigen sich solche Diskussionen aber normalerweise.

Wandern ist Sport und beim Mammutmarsch verlangen wir euch alles ab. Wenn ihr also die gesamte Distanz schaffen wollt, solltet ihr vorher trainieren. Dabei könnt ihr die optimalen Schuhe und Socken finden, mit der Verpflegung experimentieren und euren Körper nach und nach auf längere Distanzen einstellen.

Wenn du dich für den 100-Kilometer-Marsch anmeldest, musst du vorher mindestens einmal 35 Kilometer im Training gewandert sein.

Anzahl/Orte

Auch bei unseren Streckenposten achten wir darauf, möglichst attraktive Orte auszuwählen. Wir mögen Orte am Wasser, Sportstätten und Vereinshäuser.

Die Anzahl hängt von der Distanz ab. Bei einem 100-Kilometer-Event bieten wir mindestens vier Streckenposten an, bei der 30-Kilometer-Distanz reichen zwei Posten aus.

Ausstattung

An jedem Streckenposten gibt es verschiedene Stationen und natürlich Toiletten. An den Stationen bekommst du Wasser und Snacks wie Bananen, Riegel, Gurken, Bouillon oder Schokobrötchen. Die genaue Verpflegung variiert von Event zu Event und wir versuchen immer etwas Abwechslung zu schaffen.

Wir haben auch fast immer einen oder mehrere Streckenposten dabei, an denen unsere Partner euch für kleines Geld warme Speisen oder Softdrinks servieren.

Unsere Sanitäter betreuen euch auf der gesamten Strecke. An den Streckenposten findet ihr aber in der Regel fest aufgebaute Unfallhilfestellen, an die ihr euch mit allen Beschwerden wenden könnt.

Verpflichtende Mindestausrüstung

Bei unseren Veranstaltungen musst du einige Dinge verpflichtend dabei haben. Damit wollen wir sicherstellen, dass jeder für die Nacht, das Wetter und eventuelle Notfälle gewappnet ist.

Folgende Dinge gehören zur Mindestausrüstung: Warme Kleidung (zu jeder Jahreszeit, wenn am frühen Morgen, Abend oder in der Nacht gewandert wird), Regenschutz, Mobiltelefon mit ausreichend Akkukapazität und ggf. Power Bank, Geladene Stirnlampe mit genügend Akkukapazität, Wasserbehätler (Flaschen oder Trinkblase)

Ausrüstung und Verpflegung – was brauche ich noch?

Neben der Mindestausrüstung beachte bitte, dass der Mammutmarsch trotz zahlreicher Snacks und Gastro-Angebote eine Selbstversorger-Veranstaltung ist. Da gehört für uns beim Extremwandern einfach dazu. Plane deine Verpflegung also im Voraus und nimm ausreichend Nahrungsmittel mit.

Wasser bekommst du natürlich an jedem Verpflegungsposten, soviel du brauchst.

Außerdem solltest du in der Regel die folgenden Dinge dabei haben:

Rucksack, gute eingelaufene Schuhe (mit Wander-, Lauf-, Trekking- oder Trailrunning-Schuhen haben wir gute Erfahrungen), passende Wander- oder Laufsocken

Sicherheit hat bei uns allerhöchste Priorität. Wir stellen sicher, dass dir jederzeit Sanitäter oder Ärzte zur Seite stehen, falls du umknicken solltest oder andere Beschwerden hast. Außerdem sorgen wir dafür, dass du jederzeit aussteigen und nach Hause kommen kannst, wenn du nicht mehr weiterlaufen kannst oder willst.

Sanitätsabsicherung

Das Deutsche Rote Kreuz haben wir mittlerweile auf vielen Veranstaltungen in unterschiedlichen Landkreisen als uneingeschränkt kompetenten und professionellen Partner kennengelernt.

Gemeinsam mit dem DRK entwickeln wir für jede Veranstaltung ein umfassendes Sanitätskonzept mit mobiler Absicherung der Strecke und stationärer Absicherung aller wichtigen Orte. Auf vielen unserer Events unterstützen euch Krankenwagen, Motorrad- oder Fahrradstreifen, Unfallhilfestellen und Notärzte.

Ihr bekommt eine Notrufnummer, unter der ihr den Sanitätsdienst jederzeit erreichen könnt. Oft sind bis zu 80 Sanitäter für euch unterwegs. Ihr könnt euch also in sicheren Händen fühlen.

Auch die Leitstellen der Rettungsdienste werden natürlich in die Planungen eingebunden und stehen euch im Notfall zur Verfügung.

Ausstiegspunkte

Wir legen keine Mammutmarsch-Strecke, ohne auf der ganzen Strecke Ausstiegsmöglichkeiten zu schaffen. Wenn es mal keine öffentlichen Bahnhöfe oder Haltestellen gibt oder die Haltestellen zu bestimmten Uhrzeiten nicht regelmäßig angefahren werden, mieten wir große Linienbusse für euch an und bauen ein eigenes Shuttle-Netz auf.

Wir kümmern uns darum, dass ihr zu jeder Tages- und Nachtzeit zu einem großen Bahnhof kommt.

Wir verstehen, dass ihr am liebsten direkt nach der Anmeldung alle wichtigen Informationen zur Veranstaltung bekommen würdet. Wir verschicken viele wichtige Informationen aber erst in den Wochen vor dem Event. Ihr braucht also nicht denken, dass wir euch vergessen hätten.

Das hat den Grund, dass wir zum Beispiel die konkreten GPS-Daten der Strecke erst dann veröffentlichen wollen, wenn wir mit 99%-iger Sicherheit sagen können, dass nirgendwo kurzfristig noch eine Baustelle entstanden oder ein Baum umgekippt ist.

Habt also bitte Geduld und vertraut uns, dass vor dem Marsch alle wichtigen Informationen und Links bei euch ankommen werden.

Natürlich kann immer eine Verletzung oder Krankheit dazwischen kommen. Schließlich meldet ihr euch oft viele Monate vor dem Veranstaltungstermin bei uns an.

Wenn ihr nicht am Marsch teilnehmen könnt, schreibt uns bitte per E-Mail (info@mammutmarsch.de) an und wir finden gemeinsam eine Lösung.

Bitte beachtet aber, dass eure Tickets personalisiert sind und nicht übertragen werden können. Wendet euch also bitte in jedem Fall an uns.

Erzähl uns, was dir auf dem Herzen liegt!

Schick uns eine Nachricht

Wenn du noch irgendeine Frage hast, die wir hier nicht beantwortet haben, schick’ uns doch einfach eine Nachricht und wir melden uns bei dir!

Hinter den Kulissen

Werde Volunteer und wir schenken dir einen Startplatz!

Möchtest du den Mammutmarsch hautnah miterleben, ohne dafür jedes Mal mit Blasen an den Füßen nach Hause zu gehen?

Melde dich jetzt als Volunteer und wir schenken dir als Dankeschön:

  • Teilnahme an einem Mammutmarsch-Event deiner Wahl + T-Shirt + Beuteltransport (Wert: 90 €)
  • Helfer T-Shirt im Event-Design (Wert: 20 €)
  • Verpflegungsbeutel mit Brötchen, Snacks und Wasser

Jetzt musst du uns im Grunde nur noch deine Kontaktdaten schicken und wir melden uns bei dir mit einem konkreten Vorschlag für deinen Einsatz!

#WeLoveOurVolunteers