Hike Alone Dortmund – Alle Infos, die ihr braucht

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Zur HIKE ALONE WHATSAPP GRUPPE geht es hier entlang: https://chat.whatsapp.com/Ba8ojXuNk8FL4109h1wJKH


Vom 31.07. bis zum 02.08 findet unser erster Hike Alone in und um Dortmund statt.
An diesem Wochenende erwartet euch ein ganz neues Format vom Mammutmarsch. 

Die Idee: Wir wandern “zusammen” aber Corona-gerecht! 

Natürlich gibt es wie bei einem regulären Mammutmarsch die Medaille, Snacks und ein tolles T-Shirt für euch. Der große Unterschied: Ihr seid alleine oder in einer Kleingruppe unterwegs, die natürlich die geltenden Kontaktbeschränkungen erfüllen muss. 

Konkret haben wir sieben Routen mit vier Themenbereichen für euch gebaut, die ihr alleine oder mit euren Freunden in und um Dortmund abwandern könnt. Diesmal kombinieren wir Extremwandern mit Stadttour zu den Themen “BVB”,  “Stadt im Wandel”, “Natur und Wasser” und “Zechen und Schlösser”.

Wie bei jedem Mammutmarsch haben wir für euch schöne, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Strecken mit Distanzen zwischen 30 und 50 KM gebaut, gespickt mit Highlights der Region. 

Die Besonderheit: Zu jeder Tour gibt es einen eigenen Audioguide, in dem ihr mehr über die Highlights der Strecke erfahren könnt. 

Zum Ablauf: 

Von Freitag bis Sonntag eröffnen wir einen Mammutmarsch Pop-up-Store am Deutschen Fussball Museum in der Nähe des Dortmunder Bahnhofs für euch.

Hier bekommt ihr zu Beginn euer Startpaket inklusive T-Shirt, kleinen Snacks für unterwegs und einem Teilnehmerheft samt Routenübersicht und QR-Code, der direkt zu den Audioguides führt. Alles was wir am Anfang von euch brauchen, ist euer Teilnehmer-Ticket. 

Das Teilnehmer-Ticket könnt ihr in eurem Mammutmarsch Account (https://mammutmarsch.de/mammutmarsch-account/) im “Meine Events” Bereich herunterladen. Klickt dafür in der Zeile “Hike alone Dortmund”  in der Spalte Downloads auf das Ticket Symbol. 

Am Ende gibt es hier am Deutschen Fußball Museum auch eure wohlverdiente Medaille und einen kalten Snack zur Erfrischung! 🙂 

Sobald ihr euer Startpaket habt, geht es los.  

Corona und Sicherheit

Beim Hike Alone gelten die regulären Vorschriften der Corona-Schutzverordnung. Bei der Anmeldung ist daher das Tragen einer Schutzmaske verpflichtend und achtet außerdem auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,50m zueinander. Während der Wanderung gelten dann die regulären Vorgaben der Corona-Schutzverordnung, die Maske muss also nur dann getragen werden, wenn der Mindestabstand nicht garantiert eingehalten werden kann. Über die aktuellen Vorgaben könnt ihr euch auch hier informieren:

https://www.land.nrw/sites/default/files/asset/document/2020-06-10_fassung_coronaschvo_ab_15.06.2020.pdf 

Ich packe meinen Koffer und nehme mit….

Laut Wetterbericht stehen sieben Sonnen am Himmel und es sollen bis zu 30 Grad werden. Plant euren Wasserbedarf also entsprechend, wir dürfen euch nicht wie gewohnt auf der Strecke mit Wasser versorgen! Aber keine Sorge, keiner von euch muss mit 10 Liter Trinkblase oder Wasserfilter erscheinen. Ihr werdet auf allen Routen immer wieder an Stadtgebieten, Kiosken oder Gaststätten vorbeikommen, sodass ihr in jedem Fall immer eine Möglichkeit finden werdet, euch zu versorgen. 

Eine nicht abschließende Packliste findet ihr hier:

Must have:

  • Smartphone möglichst mit Powerbank
  • Teilnehmer-Ticket
  • Sonnenschutz
  • Trinkwasser
  • Schutzmaske für die Anmeldung am Museumsvorplatz
  • Handdesinfektionsmittel
  • favorisierte Verpflegung für die Wanderung

 

Nice to have

  • Kopfhörer für die Audioguides
  • Kopfbedeckung
  • Regenschutz (man weiß ja nie…)

 

Wie das mit den Audioguides funktioniert: 

Bei jedem Highlight auf der Strecke könnt ihr eine kurze Pause einlegen und in unserem Audioguide auf Soundcloud mehr erfahren.

Zu jedem Themenbereich gibt es auf Soundcloud eine eigene Playlist mit ca 10 Tracks zum Anhören. Jedes Highlight hat dabei seinen eigenen Track in der Playlist, der nach dem jeweiligen Highlight benannt ist. 

Zu manchen Themen gibt es zwei Strecken mit unterschiedlichen Distanzen, wie z.B. die 30 und 42 KM Touren zum Thema “Stadt im Wandel”. Da sich die Strecken viele der Highlights teilen, gibt es auch eine gemeinsame Audioguide-Playlist für diese Touren.  Natürlich gibt es in der längeren Strecke ein paar zusätzliche Highlights. Diese sind in der Playlist mit der Angabe der jeweiligen Distanz z.B. “42KM-” vor dem Namen markiert. 

Der erste Track der Playlist ist der Willkommens-Track und Teaser für das, was euch auf der Strecke erwartet. 🙂 

Hier sind die Links zu den jeweiligen Audioguide-Playlists: 

BVB – Tour: https://soundcloud.com/user-669362979/sets/bvb-tour  

Stadt im Wandel: https://soundcloud.com/user-669362979/sets/stadt-im-wandel 

Natur und Wasser: https://soundcloud.com/user-669362979/sets/natur-und-wasser 

Zechen und Schlösser: https://soundcloud.com/user-669362979/sets/zechen-und-schlosser 

Wir bleiben in Kontakt: 

Es gibt eine Hike Alone Whatsapp Gruppe über die ihr während des Events in Kontakt bleiben, euch anfeuern und motivieren könnt! 🙂 Hier könnt ihr der Gruppe beitreten: https://chat.whatsapp.com/Ba8ojXuNk8FL4109h1wJKH 

Zur Routenführung:

Wir hatten es euch ja schon angekündigt: beim Hike Alone läuft alles ein wenig anders ab.

Während wir normalerweise die Strecken markieren, müsst ihr euch beim Hike Alone mit dem Handy orientieren. Hierfür habt ihr die Möglichkeit den Routen über Komoot zu folgen, oder aber ihr ladet euch die GPX-Datei herunter und nutzt eine andere Variante (GPS-Gerät, -Uhr oder App). Die exakte Wegführung können wir euch nur so garantieren! Die Links zu den Komoot-Routen sowie zu den GPX-Datein findet ihr weiter unten. 

Richtet euch das Handy oder die GPS-App unbedingt vorher ein. Wir können euch leider vor Ort nicht mehr bei der Einrichtung helfen. Und: Denkt an eine Powerbank! Sonst ist das Handy nach ein paar Stunden leer, vor allem wenn ihr noch die Audioguides und Podcasts hören wollt! 

Wenn ihr ohne GPS-Navigation am Start erscheint, könnt ihr nur mit den Übersichtskarten und den groben Beschreibungen navigieren. So würdet ihr irgendwie durchkommen, aber das macht nicht wirklich Spaß. Deswegen richtet euch das GPS-Track vorher ein. 

Hier sind die Links zu den jeweiligen Routen: 

BVB Tour
30km: https://www.komoot.de/tour/203263745/zoom

Stadt im Wandel:
30km: https://www.komoot.de/tour/203614642/zoom

42km: https://www.komoot.de/tour/203592729/zoom

Natur und Wasser
42km: https://www.komoot.de/tour/203641907/zoom

50km: https://www.komoot.de/tour/203727271/zoom

Zechen und Schlösser
42km: https://www.komoot.de/tour/204060334/zoom

50km: https://www.komoot.de/tour/204095927/zoom

Die GPX-Dateien könnt ihr euch hier herunterladen: https://drive.google.com/drive/folders/1y311EVCHDlVlPBlDxozVqBjnzc98h40u?usp=sharing 

https://www.dropbox.com/sh/q0d07go1q7qe5rg/AACI5z0qTQYGR4ocQQEL69g2a?dl=0 

Was euch bei den einzelnen Touren erwartet: 

BVB-Tour: 30 KM 

Diese Route nimmt euch mit auf die Reise des BVB – von der Gründung, den ersten Schritten bis hin zum Weltverein von heute. 

Vom Borsigplatz über das Czerkus-Haus bis hin zum Westfalenstadion und einem Abstecher zum alten Markt, findet ihr auf dieser Strecke alles, was das Fan-Herz braucht um höher zu schlagen. 

Highlights:

  • Borsigplatz 
  • “Geburtshaus” BVB
  • Hoeschpark 
  • Czerkus Haus
  • Kronen Brauerei 
  • Westfalenstadion und Rote Erde 
  • Alter Markt

 

Grobe Beschreibung:  Vom Deutschen Fußball Museum aus geht es in Richtung Osten am Burgwall entlang in Richtung Borsiglatz. Diesen verlasst ihr nördlich auf der Oesterholzstraße, vorbei an Pommes Rot Weiß, bevor ihr eine große Runde durch den Hoesch-Park dreht und den Park westlich über die Robertstraße in Richtung Schlosserstraße verlasst. Von der Schlosserstraße geht es weiter in Richtung Actien Brauerei in der Steigerstraße. Nachdem ihr bis zum Fredenbaumpark gelaufen seid, leutet die Runde im Park das Ende eures Ausflugs in die Nordstadt ein. Über die Speicherstraße im Hafen und am alten Hafenamt vorbei, wandert ihr immer weiter in Richtung Süden, am Dortmunder U vorbei, durch den Westpark und letztendlich die Lindemannstraße hinunter und über die Brücke am Rheinlanddamm die Fanroute bis zum Stadion. Südlich der Roten Erde geht es dann kurz durch ein Waldstück, bevor ihr in Richtung Rombergpark wandert. Vom Rombergpark geht es dann auf das letzte Teilstück vorbei an Phoenix West und über den R33 zurück in die Innenstadt.

Zum Audioguide geht’s hier entlang: https://soundcloud.com/user-669362979/sets/bvb-tour 

Hier ist der Link zur Route auf Komoot: https://www.komoot.de/tour/203263745/zoom 

 

Stadt im Wandel – Tour: 30 KM oder 42 KM 

Auf diesen Routen könnt ihr die Entwicklung der Stadt Dortmund der letzten Jahrzehnte verfolgen. Industriebrache wird zum Naturraum, Halde zum Stadtpanorama, Kloaken zu Landschaftsparks – in Dortmund tut sich viel. Neben vergangenen Schauplätzen der Stadtentwicklung, könnt ihr auch die aktuell größten Entwicklungen im Innenstadtgebiet kennenlernen.

Die beiden Strecken teilen sich viele der Highlight, deswegen gibt es auch einen gemeinsamen Audioguide für diesen Themenbereich. 

Die 42 KM Tour wandert an allen Highlights des Audioguides vorbei. 
Die 30 KM Tour ist mindestens genauso schön, führt aber nicht an den Punkten und Audiodateien vorbei, deren Name mit einem “42 KM:” beginnt. 

Zum Audioguide geht’s hier entlang: https://soundcloud.com/user-669362979/sets/stadt-im-wandel 

Highlights: 

  • 42km: “Szenequartier” Unionsviertel
  • 42km: Hoesch Spundwall (HSP) Areal 
  • Entwicklung des Dortmunder Hafens 
  • Halde Deusenberg 
  • Förderturm Zeche Hansa und Kokerei Hansa
  • Renaturierte Emscher und Emscher Weg 
  • 42km: TU Dortmund mit Hochbahn 
  • Stadtentwicklung Phoenix West 
  • Industrieruine Phoenix West 
  • Phoenix See 
  • R33: Fuß- und Radweg auf ehemaliger Bahntrasse

 

Grobe Beschreibung: Vom Deutschen Fußball Museum aus geht erst in Richtung Dortmunder U. Hier teilen sich die beiden Routen für ein kurzes Stück. Während die 30km Tour auf direktem Weg in Richtung Norden und Hafen abbiegt, folgt die 42km Route der Adlerstraße im Unionviertel und biegt erst beim Hoesch Spundwand Areal auf die Huckarder Straße nach Norden ein. Auf der Speicherstraße im Hafen treffen beide Routen wieder zusammen und führen durch den Fredenbaumpark hinauf die Halde Deusenberg. Über den Weg am Westrand der Halde verlasst ihr den Deusenberg und folgt unten angekommen dem Emscherweg für ein langes Stück. Nachdem ihr Dorstfeld hinter euch gelassen habt, trennen sich die Routen nochmals. Die 30km Route führt unter der A40 entlang zur Emil-Figge-Straße, von der aus die Route wieder nach Osten knickt. Die 42km Route führt hingegen zum Campus der TU Dortmund, wo ihr unter der H-Bahn einem kleinen Waldstück folgt und anschließend durch den UmweltKulturPark Barop in Richtung Osten und Emil-Figge-Straße lauft, wo beide Routen wieder gemeinsam verlaufen. Von dort geht es in Richtung Rombergpark, die Runde durch diesen bleibt aber den 42km Wanderern vorbehalten, aber lohnt sich für jeden, der noch Kraft in den Beinen hat. Vom Rombergpark aus verlaufen beide Touren durch das Phoenix West Gelände in Richtung Phoenix See. Die 42km Tour dreht hier noch eine Ehrenrunde, bevor beide Routen über den R33 zurück zum Stadtzentrum führen.

Hier sind die Links zu den Routen auf Komoot: 

30km: https://www.komoot.de/tour/203614642/zoom

42km: https://www.komoot.de/tour/203592729/zoom

 

Natur und Wasser – Tour: 42 KM und 50 KM

Jeder der das Ruhrgebiet kennt, weiß um die alten Klischees vom verrußten Himmel und verseuchten Flüssen. Jeder der das Ruhrgebiet kennt, weiß aber auch, dass das alles Quatsch ist. Mit diesen Routen wollen wir euch die schönsten Naturräume und Seen in und um Dortmund zeigen.

Mit Aufstiegen und Abstiegen, Wäldern, Flüssen und Halden mit Weitblick ist bei diesen schönen Touren Abwechslung garantiert. 

Die beiden Strecken teilen sich viele der Highlight, deswegen gibt es auch einen gemeinsamen Audioguide für diesen Themenbereich. 

Die 50 KM Tour wandert an allen Highlights des Audioguides vorbei.  
Die 42 KM Tour ist mindestens genauso schön, führt aber nicht an den Punkten und Audiodateien vorbei, deren Name mit einem “50 KM:” beginnt. 

Zum Audioguide geht’s hier entlang: https://soundcloud.com/user-669362979/sets/natur-und-wasser 

Highlights: 

  • R33: Rad- und Wanderweg 
  • Phoenix See 
  • Schwerter Wald 
  • Ruine Hohensyburg 
  • Hengsteysee
  • 50km: Blick auf Koepchenwerk
  • Ruhrsteilhänge Hohensyburg 
  • Stadtwald Dortmund/Bittermark
  • Rombergpark

 

Grobe Beschreibung:  Vom Startpunkt am Deutschen Fußball Museum verlaufen die Routen in Richtung Osten zum Radweg R33, dem ihr südlich in Richtung Phoenix See folgt. Am Nordufer entlang wandert ihr bis zur Unterquerung der B236, von wo aus es in Richtung Süden ein ganzes Stück bergauf nach Berhofen geht. Bevor ihr dann dem Lohbach entlang in Richtung Südosten folgt und nördlich der A1 auf den Westfalen Wanderweg Xw trefft. Diesem folgt ihr dann durch Holzen hindurch und durch das anspruchsvolle Waldstück südöstlich von Buchholz hindurch bis hinaus zur Syburg. Nachdem ihr die Syburg wieder in Richtung Hengsteysee verlassen habt, trennen sich beide Routen und die 50km Tour entspannt sich am südlichen Ufer des Hengsteysees. Die 42km Tour folgt hingegen dem nördlichen Ufer des Hengsteysees bevor ihr am Mäuseturm wieder nach Norden einbiegt. Die 50km Route verläuft bis Herdecke am Seeufer entlang, im Ort geht es dann nach Norden, wo ihr wieder auf den Westfalen Wanderweg Xw trefft und diesem nach Osten folgt, bis ihr westlich des Naturschutzgebiets Ruhrsteilhänge wieder auf die kürzere Distanz trefft. Vorbei am Dieckmann’s im Wannebachtal folgt ihr dann verschiedenen großen Wanderwegen und durch den Rombergpark hindurch zurück in Richtung Stadtzentrum.

Hier sind die Links zu den Routen auf Komoot: 

42km: https://www.komoot.de/tour/203641907/zoom

50km: https://www.komoot.de/tour/203727271/zoom

 

 

Zechen und Schlösser – Tour: 42 Km und 50 KM 

Pott ohne Zechen wäre wie Mantaplatte ohne Wurst. Neben den größten Zechen bei Dortmund, wandert ihr auf diesen Routen an schönen mittelalterlichen Wasserschlössern vorbei und erfahrt mehr über die Geschichte des Ruhrgebiets.

Die beiden Strecken teilen sich viele der Highlight, deswegen gibt es auch einen gemeinsamen Audioguide für diesen Themenbereich. 

Die 50 KM Tour wandert an allen Highlights des Audioguides vorbei.  
Die 42 KM Tour ist mindestens genauso schön, führt aber nicht an den Punkten und Audiodateien vorbei, deren Name mit einem “50 KM:” beginnt. 

Zum Audioguide geht’s hier entlang: https://soundcloud.com/user-669362979/sets/zechen-und-schlosser 

Highlights: 

  • 50km: Blick auf Altes Hafenamt Dortmund
  • Halde Deusenberg
  • Kokerei Hansa und Zeche Hansa
  • Wasserschloss Westhusen
  • Haus Bodelschwingh 
  • Halde Schwerin 
  • Zeche Erin 
  • Zeche Zollern
  • Haus Dellwig 
  • Renaturierter Emscher 
  • 50km: Industrieruine Phoenix West

 

Grobe Beschreibung: In Richtung Norden geht es vom Deutschen Fußball Museum zum Fredenbaumpark und Deusenberg. Die 50 km Tour macht hierbei noch einen Schlenker am Hafen vorbei. Vom Deusenberg geht es dann in Richtung Schloss Westhusen und Haus Bodelschwingh, bevor die Route nach Osten führt. Vorbei an der Halde Schwerin geht es bis Zeche Erin in Richtung Castrop. Nachdem ihr es (endlich) aus Castrop geschafft habt, folgt ihr verschiedenen Fuß- und Radwegen bis zur Zeche Zollern. Über Haus Dellwig geht es dann weiter in Richtung Revierpark Wischlingen zum Emscher Weg. In Höhe der A40 trennen sich die Routen wieder. Während die 42 km Tour über die Schnettkerbrücke zurück ins Stadtzentrum führt, führt die 50 km Tour noch durch Klein Barop in Richtung Nordeingang Rombergpark, Phoenix West und schließlich über den R33 bis zum Ostfriedhof, bevor sie zurück zum Deutschen Fußball Museum einbiegt.

Hier sind die Links zu den Routen auf Komoot: 
42km: https://www.komoot.de/tour/204060334/zoom
50km: https://www.komoot.de/tour/204095927/zoom

UND wir haben noch einen eigenen Podcast für euch gemacht!

Wir haben mittlerweile zehn Podcast-Folgen veröffentlicht. Für den Hikealone bieten wir euch einen besonderen Service: Wir haben die Top 10 der inspirierendsten Geschichten, größten Abenteuer und genialsten Lektionen für euch in einer Podcast-Folge zusammengefasst!

100 Meter tief tauchen mit einem einzigen Atemzug, über zwei Stunden im Eis und dem großen Wim Hof den Weltrekord abnehmen. Alleine 1.400 Kilometer zum Südpol, mit dem Elektromotorrad durch ganz Afrika, im buddhistischen Kloster Schwertkampf erlernen,…

Egal, was du im Leben noch machen oder erreichen möchtest. In unserem Podcast findest du die Inspiration und Strategien dazu! 😉

Die Links zu den Playern findet ihr hier: https://mammutmarsch.de/blog/2020/07/29/11-die-spannendsten-geschichten-und-lektionen-der-letzten-folgen-blockhaus-sessions-der-mammutmarsch-podcast/ 

Wir wünschen euch viel Spaß, Mammuts! 🙂  
Schön, dass ihr dabei seid! 

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.

Schreibe einen Kommentar